Euphorbium comp. SN – Hausmittel bei Schnupfen
Hausmittel bei Schnupfen

Hausmittel bei Schnupfen

Wenn man erkältet ist, hat man oft nicht sofort Arzneimittel zur Hand. Umso vorteilhafter ist es da, wenn man die Schnupfensymptome zunächst mit Hausmitteln etwas abmildern kann.

Hausmittel, die bei Schnupfen helfen können

Teetrinken

Ein Dampfbad mit Kamillenblüten wärmt Sie von außen und lässt die Beschwerden eines Schnupfens durch die warmen Kamilledämpfe schneller abklingen.

Tees sind Alleskönner. Sie lassen einen morgens erfrischt in den Tag starten, sie beruhigen nach oder bei der stressigen Arbeit und sie erwärmen den ganzen Körper. Aber besonders während einer Erkältung entfalten sie ihre Wirkung: Sowohl Erkältungstees aus der Apotheke als auch Salbei-, Eibisch-, Kamille- und Holunderblütentee wirken antiviral und entspannend.

Bei festsitzendem Schnupfen hilft es, die Nase mit einer Salzwasserlösung durchzuspülen. Das macht den Schleim flüssig und reinigt die Nase kurzfristig, auch von Viren.

Das Inhalieren von Dämpfen mit Kamille oder ätherischen Ölen über einer Schüssel fördert die Durchblutung der Schleimhäute und löst dadurch den Schleim.

Ruhe in den eigenen vier Wänden ist jetzt das Gebot der Stunde. Trotzdem sollte auch ein kurzer, langsamer Spaziergang hin und wieder drin sein, denn frische Luft hilft, den Schnupfen optimal auszuheilen.

Holunder

Einsatz von Cookies: Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung .