Euphorbium comp. SN - Verlauf einer Erkältung
Erkältung: So ist der Ablauf

Der Verlauf einer Erkältung

Im Grunde läuft eine Erkältung fast immer nach einem ähnlichen Schema ab. Der Schnupfen ist in den meisten Fällen ein wichtiger Bestandteil einer Erkältung. Wurden Körperzellen erst einmal mit Erkältungsviren infiziert, nimmt der grippale Infekt seinen Lauf.

Erfahren Sie mehr über die einzelnen Erkältungsphasen

Frühe Erkältungsphase

Eine Erkältung wird meist von Schluckbeschwerden, einem trockenen Gefühl und einem Brennen im Hals eingeläutet, was nach kurzer Zeit oft in Halsschmerzen mündet. Diese Rachenentzündung wird von Erregern ausgelöst, die sich auf der Rachenschleimhaut festsetzen.

Mittleres Erkältungsstadium

Gerne begleitet von Glieder- und Kopfschmerzen gesellt sich im Laufe der Halsschmerzphase Schnupfen zum allgemeinen Leiden hinzu. Die unaufhörlich laufende oder verstopfte Nase wird von Viren im Bereich der Nasenschleimhaut ausgelöst. Auch leichtes Fieber kann Teil eines grippalen Infekts sein.

Finales Erkältungsstadium

Ist der Schnupfen gerade dabei abzuklingen, wird meist Husten zum Hauptsymptom. Wenn sich die Viren bis zur Bronchialschleimhaut vorgearbeitet haben und sich Schleim bildet, gilt es diesen abzuhusten.

Eine Erkältung ist eine nervige und unangenehme Erkrankung, aber bei der richtigen Behandlung und viel Ruhe sollte sie im Regelfall nach ein bis zwei Wochen vollständig ausgeheilt sein.

Verlaufskurve

Einsatz von Cookies: Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung .